Sa. Okt 1st, 2022

Am 10. Juli erstattete eine Angestellte des Landespflegeheims Eggenburg Anzeige bei der Polizei: Ein Bewohner war abgängig.Die Feuerwehren Eggenburg, Stoitzendorf, Kühnring, Zogelsdorf, Roggendorf und Grafenberg wurden alarmiert. Insgesamt waren die Wehren mit zwölf Fahrzeugen und 76 Mitgliedern im Einsatz, von der Polizei waren fünf Streifen sowie ein Spezialfährtenhund und ein Hubschrauber im Einsatz. Da die Suche in den Abend- und Nachtstunden erfolglos blieb, setzten am Montag morgens die Feuerwehren Eggenburg, Stoitzendorf, Kühnring, Grafenberg, Röschitz, Zogelsdorf, Burgschleinitz und Reinprechtspölla ihre Suche mit insgesamt 63 Mitgliedern fort. Weiters waren zwei Streifen aus Eggenburg, die Diensthundeinspektion Echsenbach sowie der Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera sowie 13 Rettungshunde mit 20 Beamten im Einsatz. Auch die Jägerschaft Eggenburg war mit mehreren Wärmebildkameras an der Suche beteiligt.

Schließlich konnte der 90-Jährige um 10.43 Uhr zwischen Gauderndorf und Stoitzendorf nach einem Hinweis aus der Bevölkerung gefunden werden. Er wurde mit dem Polizeihubschrauber nach Eggenburg transportiert und dort der Rettung übergeben, welche ihn ins Landesklinikum Horn brachte.
Details auch auf: NÖN


Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung