Unterabschnittsübung am 27.10.2018 in Grafenberg:


Stationenbetrieb:
1. Station: Menschenrettung aus Höhen
2. Station: Menschenrettung aus Tiefen
3. Station: Menschenrettung aus verrauchtem Gebäude (ATS-Einsatz)
Danke an alle teilnehmenden Mitglieder der Feuerwehren des Unterabschnitts bzw. an die FF Röschitz für die Zurverfügungstellung von Gerätschaften.
Danke auch an das engagierte Team, das die lehrreiche Übung ausgearbeitet hat.

Gelungene Übungen am 11.08.2018

Am 11.08.2018 fand eine Übung mit interessierten Kindern statt. Mit der Kübelspritze wurden Dosen geworfen, ein Wasserwerfer wurde aufgebaut und damit ein Regenbogen erzeugt. Außerdem wurden für die Kinder wichtige Fragen beantwortet, wie z.B. wie bekomme ich Wasser aus den Hydranten oder welche Schläuche gibt es überhaupt? Die engagierten Nachwuchskräfte halfen auch eifrig beim Abbau bzw. Reinigen und Rollen der Schläuche. Wir freuen uns auf die nächste Übung.

Anschließend fand eine technische Übung statt, bei welcher ein Fahrzeug geborgen und 2 Verletzte gerettet werden mussten. Das Aufstellen des Fahrzeuges wurde in unterschiedlichen Varianten geübt, z.B. mit Hilfe einer Leiter

Abschnittsfeuerwehrtag Kühnring 7.7.2018

Im Rahmen des Abschnittsfeuerwehrtages in Kühnring erhielten Karl Engelbrecht und Franz Seidl das Ehrenzeichen für 60 Jahre verliehen – wir gratulieren!

Abschnittskommandant Gerald Unterberger informierte über die im Abschnitt Eggenburg 330 technischen Einsätze, 37 Brandeinsätze und 46 Brandsicherheitswachen, die im abgelaufenen Jahr von über 1.000 Feuerwehrmitgliedern ausgeführt wurden.

Weiters interessant war, dass die acht Jugendgruppen des Feuerwehrabschnittes ab sofort als erste im Bezirk über einen Bewerbscontainer verfügen. Dieser wurde unter der Leitung von Abschnittskommandant-Stellvertreter Christof Stifter angefertigt.

Unterabschnittsübung 11.05.2018

Am 11.05.2018 fand die Unterabschnittsübung mit Übungsannahme „Brand in der Küche“ im Kindergarten Grafenberg statt. Die FF Grafenberg wurde um 09.59 Uhr alarmiert und begann nach Absicherung und Legen der Löschleitung mit dem ersten Atemschutztrupp die Suche nach 5 vermissten Kindern. Anschließend folgten die FF Wartberg und Straning, welche ebenfalls ATS-Trupps stellten und eine zweite Löschleitung legten. Die Kinder durften noch die Fahrzeuge und die Ausrüstung der Feuerwehren näher betrachten und erhielten Erklärungen. Die Übung konnte gegen 11:45 Uhr erfolgreich beendet werden.